Geschichte der landwirtschaftlichen Fachschule Haldensleben

Der erste Lehrgang - 1906
Lehrer und Schüler des Gründungsjahrganges 1906

1906

Gründung der "Landwirtschaftlichen Winterschule Neuhaldensleben"

1908

Erweiterung der Schule durch Eröffnung einer "Lehranstalt für praktische Landwirte und Güterbeamte Neuhaldensleben"

1922

Vergabe des Abschlussprädikats "Staatlich geprüfter Landwirt" an Absolventen der "Höheren Lehranstalt für praktische Landwirte und Güterbeamte"

1935

Umbenennung der "Höheren Lehranstalt ..." in "Höhere Landbauschule"

1949

Auslaufen der zweisemestrigen Winterschulausbildung zugunsten einer dreijährigen Fachschulausbildung zum "Staatlich geprüften Landwirt"

1955

Exmatrikulation der ersten nach dem Krieg ausgebildeten "Staatlich geprüften Landwirte"

1964

Etablierung eines Bereiches Weiterbildung an der Schule,
Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Führungskräfte in der Landwirtschaft

1968

Umstrukturierung der "Fachschule für Landwirtschaft" als "Agraringenieurschule",
Ausbildung von Agraringenieuren in der Fachrichtung Pflanzenproduktion,
von 1969 bis 1973 zusätzlich in der Fachrichtung Technologie der Pflanzenproduktion

1991

Mit der Einheit Deutschlands vollzog sich eine Anpassung der Ausbildung an das Bildungssystem der BRD:
- Beginn der zweijährigen Ausbildung zum "Staatlich geprüften Techniker für Agrartechnik"
  mit den Schwerpunkten Landbau, Agrarinformatik und Umweltschutz
- Ausbildung von "Staatlich geprüften Wirtschaftern" für Landbau in drei
  Wintersemestern
- Durchführung von eintägigen bis mehrwöchigen Informationsveranstaltungen,
  Lehrgängen und Seminaren im Bereich Weiterbildung der Fachschule

1992

Umbenennung in "Fachschule für Agrarwirtschaft"

1999

Zusammenschluss der drei Agrarfachschulen Sachsen-Anhalts (Haldensleben, Quedlinburg, Biendorf) zur Landesfachschule für Landwirtschaft, Gartenbau und Hauswirtschaft mit Sitz in Haldensleben

2001

Integration der Landesfachschule in die neu geschaffene Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (heute Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau - LLFG) als "Fachschule für Landwirtschaft, Gartenbau und Hauswirtschaft"

2012

Umbenennung in "Fachschule für Landwirtschaft" nachdem die Fachschulausbildung in den Bereichen Gartenbau und Hauswirtschaft am Standort Quedlinburg eingestellt wurde