Meliorationskataster

Melioration Klein Wanzleben (Dränung)

In Sachsen-Anhalt gibt es kein flächendeckendes Wissen über Art, Umfang und Funktionalität der Meliorationsanlagen. Diese Informationen sind jedoch für die Aufrechterhaltung und nachhaltige Entwicklung der Landeskultur und auch für die einzelbetriebliche Planung erforderlich.

Das Land Sachsen-Anhalt finanziert über eine Projektstelle die Erfassung, Sicherung und Veröffentlichung vorhandener Datenbestände zu Meliorationsunterlagen.
 

Erfassung von Unterlagen meliorativer Anlagen in Sachsen-Anhalt (Meliorationskataster) und deren Sicherung
 

Die Regulierung des Bodenwasserhaushaltes mit Hilfe von Maßnahmen der Melioration und damit eine großflächige Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktionsfähigkeit von Standorten hatte auf dem Gebiet der ehemaligen DDR einen hohen Stellenwert. So zeigt eine Statistik mit Stand vom 31.12.1986, dass im heutigen Sachsen-Anhalt eine Fläche von insgesamt 297.311 ha entwässert wurde. Das entsprach einem Anteil von etwa 22 % der gesamten landwirtschaftlichen Fläche (1.326.445 ha)  Umfang von Meliorationsanlagen im heutigen Sachsen-Anhalt, Stand 31.12.1986 - Tabelle und Karten. Derzeit ist, bedingt durch die Auflösung der zentralen Strukturen des Meliorationswesens in der ehemaligen DDR, kein flächendeckendes Wissen über die Art, den Umfang und die Funktionalität von Meliorationsanlagen vorhanden. Diese Informationen sind jedoch für die Aufrechterhaltung und nachhaltige Entwicklung der Landeskultur, aber auch für die einzelbetriebliche Planung, notwendig. Hinzu kommt, dass die Grenznutzungsdauer vorhandener Meliorationsanlagen in vielen Bereichen bereits überschritten ist und entsprechende Instandhaltungs- bzw. Erhaltungsmaßnahmen erforderlich wären. Diese Problematik wird anhand einer zunehmenden Wiedervernässung landwirtschaftlicher Flächen und daraus resultierenden Auswirkungen auf die Grundwasserverhältnisse in Sachsen-Anhalt deutlich. Mit diesem Hintergrund gab es in den vergangenen Jahren durch verschiedene Einrichtungen verstärkt Bemühungen, Informationen über Meliorationsunterlagen in Sachsen-Anhalt (Meliorationskataster) zu erhalten.  Mit dem Ziel, bereits laufende Aktivitäten zu erfassen und zu koordinieren sowie darüber hinaus die Informationen zum Datenbestand von Meliorationsunterlagen in Sachsen-Anhalt zu vervollständigen, wurde von der LLFG im Jahr 2011 mit einer landesweiten Recherche zu den Archivierungsstellen vorhandener Unterlagen (Fundstellenrecherche, derzeitige Aktenlage) begonnen. Dabei wurden die verfügbaren Unterlagen gesichtet, dokumentiert und ausgewertet, in einer Meta-Datenbank zusammengestellt und für die weitere Nutzung aufbereitet. Hierdurch sollen wichtige Informationen über Meliorationsanlagen in Sachsen-Anhalt  dauerhaft gesichert und für potentielle Nutzer zugänglich gemacht werden. Eine Erläuterung zum Aufbau der Meta-Datenbank finden Sie unter folgendem Link. Im Zusammenhang mit der landesweiten Recherche wurden 271 Akten (Unterlagen aus dem Bestand des ehemaligen VEB Meliorationsbau Magdeburg) zur Archivierung an die Abteilung Magdeburg des Landeshauptarchives Sachsen-Anhalt übergeben. Diese können über die Bestandsignatur I 133  bzw. im Bestand M 7 eingesehen werden. Der Datenbestand der Meta-Datenbank bildet eine wichtige Planungsgrundlage für Träger öffentlicher Belange der Landwirtschaft und im Aufgabenbereich der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) sowie für Landwirtschaftsbetriebe zur Unterhaltung und Steuerung von Meliorationsunterlagen.

Ansprechpartner

Dr. Matthias Schrödter

Tel: +49 3471 334 202  /  Fax: +49 3471 334 205
E-Mail: matthias.schroedter(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de