Fleischrinder

Fleischrinder auf der Weide

Basis für Ausbildung und Versuchswesen

Eine Gebrauchsherde mit ca. 100 Kühen stellt die Grundlage für die Mutterkuhhaltung dar. Auf  der Basis von Fleckvieh, Angus, Limousin und Kreuzungen aus der Milchviehherde erfolgt seit 1998 Verdrängungskreuzung mit Charolais. Die weibliche Nachzucht wird mit Aubrac verpaart und kommt mit ca. 25 Monaten zur ersten Abkalbung. Die Mutterkuhherde wird nahezu ganzjährig im Freiland gehalten. In der Vegetationsperiode auf Grünland und außerhalb der Vegetationsperiode auf Ackerflächen mit leichtem Boden. Kurz vor der Abkalbung ab November kommen die Mutterkühe in einen Offenstall und bleiben dort bis ca. 3 Wochen nach der Kalbung. Vermarktet werden die männlichen und weiblichen Absetzer, die je nach Kategorie und Futterjahr im Durchschnitt zwischen 1.200g und 1.400g Tageszunahmen ohne Zugabe von Kraftfutter realisieren.

 

Fachinformationen:

Untersuchungsergebnisse und Versuchsberichte

... zum Thema Fleischrinder finden Sie hier.

Weiterbildung im Fachbereich

Lehrgänge finden Sie unter 'Aus- und Fortbildung/Lehrgänge'.

Ansprechpartner

Dr. Gerd Heckenberger

Tel. (039390) 6-230  /  Fax (039390) 6-201

gerd.heckenberger(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de

 

Eric Ebert

Tel. (039390) 6-202  /  Fax (039390) 6-201

eric.ebert(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de