Menu
menu

Landwirtschaftliche Beratung in Sachsen-Anhalt

Die Beratung landwirtschaftlicher und gärtnerischer Unternehmen ist in Sachsen-Anhalt privatrechtlich organisiert.

Das Beraterseminar der LLG unterstützt die privatwirtschaftlich tätigen Beraterinnen und Berater durch die Bereitstellung von Informationen sowie durch Weiterbildungsveranstaltungen im Rahmen seiner Zuständigkeit (Verordnung (EU) Nr. 1306/2013).

Seit 29. April 2019 gilt in Sachsen-Anhalt die Verordnung über die Anerkennung von landwirtschaftlichen Beratungskräften (Berateranerkennungsverordnung). Nach dieser Verordnung können interessierte Berater einen Antrag auf Anerkennung als privatrechtlich tätige Beratungskraft an das Beraterseminar stellen. Die dazu notwendigen Antragsunterlagen können jederzeit eingereicht werden. Nach erfolgter Prüfung der Antragsunterlagen erhält der Antragsteller einen entsprechenden Bescheid, der bei positiver Entscheidung zur Aufnahme in die Beraterliste führt. Auch Änderungen oder Ergänzungen können jederzeit über einen Änderungsantrag angezeigt werden.

Die Liste ANERKANNTER privater Beratungskräfte nach VO wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

                                  Beratungsförderung

Die Anerkennung als Beratungskraft ist Grundvoraussetzung, um Beratungsförderung beantragen zu können.
Die Antragsunterlagen zur Beratungsförderung stehen neben weiteren Formularen zum Agrarantrag und zur Investitionsförderung als download auf dem Portal des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung zur Verfügung.

                                            !!!! Hinweis !!!!

Beratungskräfte, die nach der bisher gültigen Regelung, d.h nach dem Erlass des MULE vom 28.04.2017 - 62.7-60036 BP (Beratererlass) ausgewählt wurden, werden vorübergehend (bis zum 30. Juni 2020) in einer gesonderten "Liste privater Beratungskräfte nach bisherigem Beratererlass" weiter geführt. Sie können über einen vereinfachten Antrag nach §8 Übergangsvorschrift der Berateranerkennungsverordnung ebenfalls die Anerkennung beantragen. Sie werden so in das neue Anerkennungsverfahren übergeleitet und dann in die Liste anerkannter privater Beratungskräfte aufgenommen.

Die vereinfachte Überleitung ist bis zum 30. Juni 2020 möglich.

Für Beratungsleistungen, die im öffentlichen Interesse stehen, kann das hoheitliche Beratungsangebot im Rahmen der sog. Offizialberatung in Anspruch genommen werden. Hierzu zählen der Pflanzenschutzwarndienst, aber auch die sozio-ökonomische Beratung der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG). Letztere soll in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratenen Familienbetrieben bei der Lösung schwerwiegender, teils existentieller Probleme behilflich sein sowie Entscheidungshilfen zur betrieblichen Konsolidierung und ggf. beruflichen Neuorientierung geben.

Die Beiträge der Veranstaltungen finden Sie unter der Rubrik "Beraterinformationsveranstaltung" oder auch "Tag der Betriebswirtschaft" auf der Seite Veranstaltungen der Betriebswirtschaft.

Ansprechpartner

Dr. Volker Rust

Tel: +49 3471 334 330  /  Fax: +49 3471 334 205
E-Mail: volker.rust(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de