Arznei- und Gewürzpflanzen

Der Anbau von Arznei- und Gewürzpflanzen hat in Sachsen-Anhalt eine lange Tradition. Vor allem im Harzvorland im Raum Aschersleben, aber auch im Gebiet um Bernburg und Calbe (Saale) wird seit über 130 Jahren Majoran kultiviert. Insgesamt bauen die Landwirte auf etwa 1.015 ha Spezialkulturen an.

Die Qualität entscheidet über den Absatz, den Preis und damit über die Wirtschaftlichkeit der Produktion. Züchtung, Forschung und Beratung liefern dafür unverzichtbare Grundlagen. Im globalen Wettbewerb ist die schnelle Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse ein entscheidender Faktor für die Konkurrenzfähigkeit des einheimischen Arznei- und Gewürzpflanzenanbaus. Hierbei erweist sich, die über viele Jahre gewachsene Kompetenz aller beteiligten Partner (Beratung, Anbau und Verarbeitung) in Sachsen-Anhalt als entscheidender Standortvorteil.

In der LLG werden in Feldversuchen praxisrelevante Lösungen zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, vorrangig in den hier angebauten Kulturen gesucht. Mit der Leitung der Bund-Länder-Arbeitsgruppe  (ehemals Unterarbeitskreis Lückenindikation) in Arznei- und Gewürzpflanzen nimmt die LLG eine sehr wichtige Koordinierungsaufgabe war.

Im Juni findet ein Feldtag statt, an dem die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert werden.  Versuchsfeldführer 2016 

In der LLG werden ebenso Kulturen (Energiepflanzen), die für eine mögliche Biomasse- und Biogasproduktion im mitteldeutschen Trockengebiet geeignet sind, demonstriert:

  • Sida,
  • Durchwachsene Silphie
  • und seit Frühjahr 2015 mehrjährige Blühmischungen.

Untersucht werden u. a. Biomasseertrag, Nährstoffe in der Pflanze, Methangehalt.

Vorträge, Flyer, Poster

Bernburger Winterseminare  (Tagungsbroschüren)

Ansprechpartner

Isolde Reichardt

Tel. (03471) 334-225  /  Fax (03471) 334-205

isolde.reichardt(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de