Auflagenbuchführung

Auflagenbuchführung landwirtschaftlicher und gärtnerischer Betriebe in Sachsen-Anhalt

Mit der Übergabe des Zuwendungsbescheides zur Investitionsförderung im Rahmen des Agrarinvestitionsförderungsprogramms (AFP) verpflichten sich die landwirtschaftlichen Betriebe, der Bewilligungsbehörde (Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ÄLFF)) für mindestens 5 Jahre einen sogenannten bundeseinheitlichen BMEL–Jahresabschluss vorzulegen.

Die darauf aufbauende anonymisierte Auswertung dieser Jahresabschlüsse in der Landesverwaltung stellt einerseits eine wesentliche Voraussetzung für die Evaluierung der Wirksamkeit und dem Monitoring von Förderprogrammen gegenüber der EU dar. Andererseits dienen die auf diesem Wege gewonnenen und zu Betriebsgruppen zusammengefassten Daten zur Einschätzung der wirtschaftlichen Situation landwirtschaftlicher Unternehmen in Sachsen-Anhalt.

Der Verfahrensablauf entspricht den Festlegungen zum Testbetriebsnetz.  Der sogenannte BMEL-Jahresabschluss ist binnen sechs Monaten nach Abschluss des jeweiligen Wirtschaftsjahres der Bewilligungsbehörde zu übergeben.

Aufgrund der Spezifik des Gartenbaus wurde ab dem Jahr 2004 spezialisierten Gartenbau- und Obstbaubetrieben alternativ die Möglichkeit eröffnet, anstelle des BMEL-Jahresabschlusses auf Antrag auch einen Nachweis über die Teilnahme am Betriebsvergleich des "Zentrums für Betriebswirtschaft im Gartenbau e.V." der Universität Hannover vorzulegen. Nähere Informationen siehe unter "Auflagenbuchführung im Gartenbau".

Die Daten aus der Auflagenbuchführung werden jährlich für folgende Betriebsgruppen ökonomisch ausgewertet:

  • Gartenbaubetriebe
  • Ökobetriebe
  • Schaf haltende Betriebe
  • Veredlungsbetriebe
  • Betriebe im benachteiligten Gebiet

Die Berichte finden Sie unter dem jeweiligen Thema in der Liste 'Service/Publikationen'.

Die betriebswirtschaftlichen Auswertungen der Betriebsgruppen der Ökobetriebe, der Schaf haltenden Betriebe und der Veredlungsbetriebe erfolgen als Gemeinschaftsprojekt der neuen Bundesländer. Durch diese länderübergreifende Analyse kann die Datenbasis wesentlich verbreitert werden, so dass fundiertere Aussagen möglich werden.

Ansprechpartner für die Landwirtschaft

Dr. habil. Roland Richter

Tel: +49 3471 334 332  /  Fax: +49 3471 334 205
E-Mail: roland.richter(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de

Ansprechpartnerin für den Garten- und Obstbau

Eva Röder

Tel: +49 3471 334 335  /  Fax: +49 3471 334 205
E-Mail: eva.roeder(at)llg.mule.sachsen-anhalt.de